Crowdinvesting

ORIENTIERUNG IN DER CROWD

Crowdfunding, Crowdlending, Crowdinvesting

Alle Begriffe zum Thema Schwarmfinanzierung haben eine Gemeinsamkeit: die „Crowd“. Der Begriff steht für eine Menschenmenge, die hierbei meistens als Schwarm bezeichnet wird. Bei allen Crowd-Modellen geht es darum, eine große Anzahl von Menschen im Internet für ein bestimmtes Ziel zusammen zu bekommen. Bei der Schwarmfinanzierung geht es dabei im speziellen um die Finanzierung von Vorhaben durch viele kleinere Beträge mit sehr verschiedenen Motiven.

Crowdfunding auf Spendenbasis
Motiv: Helfen, Zweck: Soziale Projekte

  • Gutes tun ohne Gegenleistung ist das Motiv, das hinter dieser Finanzierungsform steckt. Hierbei spenden viele Menschen während eines bestimmten Zeitraums Geld und fördern dadurch einen guten Zweck, ein konkretes Projekt oder Vereine. Die Crowd stellt ihr Kapital ohne einen materiellen oder finanziellen Ausgleich zur Verfügung.

Crowdfunding mit Gegenleistung
Motiv: Haben, Zweck: Kreative Projekte (Film, Musik, Kunst), Erfindungen im Bereich Technik, Lebensmittel, Lifestyle usw.

  • Auch bei dieser Form des Crowdfunding steht nicht die Rückzahlung im Vordergrund. Allerdings erhält die Crowd für ihr eingesetztes Kapital in Projekte oder Unternehmen eine nicht-finanzielle Gegenleistung. Abhängig vom Investment kann dies der Prototyp einer Erfindung sein oder die Nennung in einem mitfinanzierten Film-, Musik- oder Kunstprojekt.

Crowdlending
Motiv: Verdienen, Zweck: Privat- und Unternehmenskredite

  • Beim Crowdlending geht es um Kredite, die die Crowd über das Internet als Fremdkapital an Privatpersonen, Selbstständige oder Unternehmen verleiht. Das Geld wird den Kapitalgebern mit einem zuvor bestimmten Festzins und Rückzahlungstermin zurückgezahlt. Diese Kredite nutzen beispielsweise Kapitalsuchende privat für den Ausbau ihres Hauses oder Firmen für den Kauf einer neuen Maschine.

Crowdinvesting
Motiv: Verdienen, Zweck: Start-ups, Unternehmens- oder Immobilienbeteiligungen, kommerzielle Projekte wie Filmproduktionen usw.

  • Crowdinvesting ist eine Form der Kapitalbeschaffung, die es Unternehmen oder Projekten ermöglicht, Geld über eine Internet-Plattform zu sammeln, das sie zusätzlich zu ihrem Eigen- und Fremdkapitalanteil als Mezzanine-Kapital für die Umsetzung eines Vorhabens einsetzen können. Die Investoren stellen in der Regel Nachrangdarlehen in kleineren Beträgen zur Verfügung und werden dafür am Unternehmen beteiligt. Weitere Anlageformen sind stille Beteiligungen oder Genussrechte. Die Bedingungen werden beim Investment vertraglich zwischen Darlehensnehmer und Investor festgehalten. Als Gegenleistung werden die Anleger am Projekterfolg beteiligt und erhalten eine Rendite in Form einer festen Verzinsung, Teilhabe oder Gewinnbeteiligung.